Wacht nachts 4-5x auf und verlangt die FlascheKategorie: SchlafschwierigkeitenWacht nachts 4-5x auf und verlangt die Flasche
Jasmin asked vor 5 Monaten

Wacht nachts 4-5x auf und verlangt die Flasche

Hallo,
mein Sohn ist nun 15Monate alt und wird im 2-3 Stunden Takt wach und verlangt seine Flasche. Danach schläft er zwar sofort wieder ein und ich kann ihn wieder in seinem Bett ablegen, allerdings passiert dies 4-5x in der Nacht. 

Ich bin langsam doch etwas beunruhigt, weil ich nicht weiß ob dies ein „normales“ Schlafverhalten ist. Ich stelle mir tausend Fragen, ist er nicht satt genug und verlangt darum so viele Fläschchen nachts oder habe ich ihn zu sehr an die ständigen Fläschchen in der Nacht gewöhnt. Spielen die Zähne oder dass er seit kurzem Laufen kann eine Rolle. 

Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie ein paar Tipps hätten was ich vielleicht versuchen kann, damit mein Kleiner und auch ich wieder ruhige Nächte haben. 

Vielen Dank vorab.
Liebe Grüße Jasmin

1 Antwort
Experte Administrator hat vor 5 Monaten geantwortet

Ja, Sie haben recht. In seinem Alter braucht ihr Kind viel Schlaf und keine nächtliche Unterbrechung durch Trinken. Es ist für die Nerven der Eltern und die Energie des Kindes nicht gut, für den Stoffwechsel und die Zähne hat es auch nur Nachteile. Dabei ist es nur eine Angewohnheit, die allerdings hartnäckig ist, weil das Kind sie nicht allein ablegen kann. Sie als Eltern sind jetzt gefordert. Je klarer Sie sind, desto sicherer fühlt sich ihr Kind. Es ist alt genug, damit Sie mit ihm besprechen können, dass sie das geliebte Fläschchen nur noch mit Wasser anbieten werden und nur wenn er wirklich Durst hat. Sie werden ihn in den Schlaf begleiten müssen aber dies ohne Trinken. Da helfen die Führung eines 24 Stundenprotokolls und die Anwendung der Stufen des Trösters nach Brazelton. Die Anleitung finden Sie auf unserer Homepage. Oftmals ist es sinnvoll sich persönlich durch eine Beratung stärken zu lassen. Trauen Sie Ihrem Kind zu, dass es die Milchflasche nicht mehr braucht, dann spürt es das als eine große Unterstützung. Die meisten Kinder verstehen das in 2 bis 3 Nächten- auch wenn Sie sich das jetzt noch nicht vorstellen können.