Anonym asked vor 4 Monaten

Benötige Hilfe

Hallo Liebes Team.
 
Ich leide seit 2 Monaten an einer postpartalen Depression.
Unser kleiner ist 9 monate alt und die Bindung zu ihm ist super, ich Stille auch noch voll inkl. beikost. 
Ich war beim Arzt der wollte mir starke Medikamente verschreiben.. Da ich weiter stillen möchte, habe ich diese abgelehnt. Einen stationären Aufenthalt möchte ich auch nicht.
 
Eine psychotherapie wäre gut jedoch finde ich keine freie Stelle in Hamburg.
Schatten und Licht habe ich schon kontaktiert.. Jedoch kostet da alles gefühlt Geld bzw. Private Leistungen. 
Gibt es Medikamente die ich während des stillen nehmen kann?
 
Gibt es eine Liste mit Feiern Ärzten für einen Therapieplatz oder jemanden mit den ich sprechen kann?
 
Mir geht es nicht gut.
Lg anonym 

1 Antwort
Experte Administrator hat vor 4 Monaten geantwortet

Vielen Dank für Ihr Vertrauen: bei uns sind Sie mit Ihrem Anliegen richtig. Wir können Sie individuell beraten und helfen einen Arzt zu finden. Natürlich ist das abhängig von Ihrem Wohnort. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Energie-Reserven nach einem halben Jahr immer weiter zurückgehen bis man gefühlt plötzlich nicht mehr kann. Sie haben offenbar alles gegeben, damit es Ihrem Baby gut geht. Das hört sich positiv an, darf aber auch nicht zu Lasten der Mama gehen. Gibt es denn jemanden, der Sie unterstützen kann? Wie sehen die Nächte aus? Stillen Sie nachts viel oder können Sie sich auch mal erholen? 
Bei so intimen Fragen müssen Sie nicht hier antworten sondern schreiben Sie gern eine Mail an Meike Kollmeyer unter info@vonanfang.de oder rufen Sie uns an 040/27880886, dann können Sie alle Fragen stellen. 
Alles Gute und viele Grüße 

Administrator Mitarbeiter antwortete vor 4 Monaten

Die Babylotsen haben Sie vermutlich auch schon kontaktiert?