NiNi fragte vor 2 Monaten

Zwillinge 9M, der Rhythmus fehlt

Hallo,
tatsächlich hat der Tipp, die Kinder nicht direkt hoch zu nehmen, wenn sie wach werden, da es sein kann, dass sie sich noch im Halbschlaf befinden so gut funktioniert, dass meine Tochter heute von 19:00 bis 5:00 Uhr geschlafen hat. Also zunächst vielen Dank dafür!!
Leider kann ich den Ratschlag nicht auf den Mittagsschlaf anwenden, denn nach 30 Minuten werden die beiden wach und zwar so, dass sie ohne stillen oder Tragen nicht zum weiterschlafen zu animieren sind. Gleichzeitig stillen oder Tragen kann ich allerdings nicht. Synchronisieren möchte ich die beiden allerdings schon, da ich sonst überhaupt keine Pause hätte.

1 Antwort
Experte Administrator hat vor 2 Monaten geantwortet

Wie schön, dass der erste Schritt schon mal in die richtige Richtung geht! Bitte auch nicht verzweifeln, wenn der Anfangserfolg nicht anhält, aber Lernen geschieht von Anfang an. eben nur durch Wiederholungen. Bei dem Mittagsschlaf ist es so, dass die Kinder nach 30 Minuten powernap nicht automatisch in den Tiefschlaf gleiten, aber auch hier gilt es, dass sie es nur noch nicht gewohnt sind auf Einschlafhilfen zu verzichten. Kann es vielleicht sein, dass Sie aus Sorge, dass beide dann hellwach sind, etwas vorschnell die Einschlafhilfen geben?  Ich kann Ihnen nur raten, sich unbedingt Unterstützung für tagsüber zu holen. Es gibt Wellcome als Jungmütterhilfe, Tagesmütter, Ersatzomas. ihre Kinder konkurrieren um Ihre Aufmerksamkeit und man kann sie nicht gleich behandeln, weil sie individuelle Ansprüche an die Mama haben. Je mehr ein Kind die Aufmerksamkeit der Mama mal für sich hat, desto schneller wird es sich darauf einlassen können, dass jetzt eben Mittagsruhe für alle ist und dass sie im abgedunkelten Raum keine weiteren Angebote machen.  Wichtig wär jetzt auch zu wissen, wann die Schlafenszeit Ihrer Meinung nach ist und ob es schon Veränderungen gegeben hat. Mit einem Schlafprotokoll kann man das in einer Beratung herausfinden. Aus einer Lerche wird keine Nachtigall, aber einen Kompromiss kann man allmählich finden. Auch hier gilt, in kleinen Schritten und sich genügend Zeit nehmen, mit den Kindern sprechen und zeigen, dass auch sie Ruhe brauchen, Schauen Sie doch erst einmal ob sie in den Wachphasen die Kinder öfter mal trennen und sich nur einem zuwenden können. Gern melden Sie sich dann wieder bei uns.