Stillen wieder alle 2-3 Stunden und Verweigerung der FlascheKategorie: Still- und FütterproblemeStillen wieder alle 2-3 Stunden und Verweigerung der Flasche
cadyc fragte vor 7 Monaten

Stillen wieder alle 2-3 Stunden und Verweigerung der Flasche

Mein Sohn (5,5 Monate) möchte seit einiger Zeit ständig an die Brust, auch nachts.
Die Veränderung kam recht abrupt, zuerst hatten wir meiner Meinung nach schon einen Rhythmus gefunden, mit stillen alle 4 Stunden und nur ab und zu nach Bedarf noch mehr. Doch dann wollte er auf einmal viel mehr, teils waren wir alle 1-2 Stunden am stillen, jetzt wieder alle 2-3 Stunden, nur abends noch mehr vor dem „Schlafen“.
Ich habe eben schon eine Frage im „Schlafforum“ gestellt, da wir dementsprechend wenig schlafen.
Beikost (bisher nur Mittagsbrei) hat keine Veränderung gebracht. Die Flasche verweigert er vehement, trotzdem er sie die ersten 3 Monate genommen hat.

Wie bekomme ich meinen Sohn von der Brust ab, sodass ich mal ein paar Stunden für mich habe?

1 Antwort
Experte Dagmar Brandi hat vor 7 Monaten geantwortet

Auch wenn Ihr Kind gut gedeiht, kann sein Bedürfnis öfter zu trinken auf einen größeren Bedarf hinweisen. Aber sicher spielt es auch eine Rolle, daß er in seinem Alter mehr Interesse an seiner Umgebung  hat und nur kurz trinkt. Für die Entwicklung Ihres Sohnes ist es normal, daß seine Neugierde und Ablenkbarkeit wächst. Manche Babys haben dann einfach „keine Zeit“ zu trinken. Sie trinken dann nur kurz und sind leicht abgelenkt. Daher ist es sinnvoll bei diesen „aufgeweckten“ Kindern eine reizarme Umgebung und große Regelmäßigkeit zum Stillen anzubieten. Meist trinken diese Kinder auch leichter in der Nacht, weil sie dann nicht abgelenkt sind. Leider haben sie sich dann aber die kleinen Portionen angewöhnt und nehmen auch dann nur einige Schlucke. In diesem Alter akzeptieren die meisten Stillkinder keine Flasche. Die Einführung der Beikost liegt jetzt an, so wie Sie es schon begonnen haben. Da Sie nicht erzählt haben, ob er schon eine vollständige Mahlzeit Beikost zu sich nimmt, empfehle ich Ihnen, geduldig die Beikost mit einer 2. Mahlzeit zu erweitern. Bei neugierigen Babys ist es ganz besonders wichtig, eine klare Tagesstruktur zu schaffen. Dazu ist das Führen eines 24 h Protokolls sehr hilfreich. Dabei werden individuelle Aktivitäts- und Ruhephasen Ihres Kindes leicht zu ermitteln sein und das Trinken zwischendurch nimmt ab. Sie können sich dies als „Schlafprotokoll nach Largo“ aus dem internet runterlasen.