Sanne fragte vor 2 Monaten

Kindergarten mit 2?

Guten Abend. Unsere Tochter hat ab Sommer 2019 einen Kindergartenplatz in einem Kiga mit zwei U3 und einer Ü3 Gruppe. Sie ist dann genau 2 Jahre alt. Sie ist ein sehr offenes, mutiges Kind und sehr gerne mit anderen Kindern zusammen. Kann das gut klappen in dem Alter? Was gilt es zu beachten? Oder besser mit genau 3? Mein Mutterherz und meine Selbständigkeit sind sich nicht einig. Danke für ihren Rat. Sanne

1 Antwort
Experte Administrator hat vor 2 Monaten geantwortet

„Liebes Mutterherz“, du kannst dich noch entspannen. Natürlich hat es seine Berechtigung alles durch zu organisieren. Aber mit Kindern leben wir im Hier und Jetzt. Jetzt ist die Zeit in der sich ihr Kind gerade sicher an seine Hauptbezugspersonen sicher binden will, weil es nur Ihnen vertraut. In den kommenden Monaten wird diese Bindung einem Stresstest ausgesetzt besonders so um die 18 Monate herum, wenn die Kinder ihr „ich“ entdecken. Mit zwei Jahren haben sie große Lust auf soziale Erfahrungsräume außerhalb der eigene 4 Wände und ahmen gern auch andere nach. Wenn der Kontakt zu größeren Kindern möglich ist, lernen sie viel von denen. In der Kita sollte ein guter Betreuerschlüssel sein, kein Betreuerwechsel, nicht zu große Räume und die Möglichkeit viel draußen zu spielen. Wenn die Eltern die Kinder abholen, sollte es genug „Qualitiy time“ geben und möglichst  viel entspanntes Miteinander. Für die Eingewöhnung ist der Papa manchmal geeigneter, weil die Trennung von der Mutter meist etwas schwerer fällt. Aber mit 2 Jahren haben Kinder  die Mama schon verinnerlicht und können ein paar Stunden ohne die Mama in der Nähe spielen.Förderlich ist ein strukturierter Sicherheitsgebender Tagesablauf .Kinder lieben Vorhersagbarkeit.
Dass Sie jetzt schon leiden, ist noch viel zu früh und unnötig, denn wahrscheinlich sind Sie nächsten Sommer alle „reif“ für die Kita. Warten Sie es mal ab. Bei weiteren Fragen, melden Sie sich gern wieder! Mit herzlichen Grüßen Dagmar Brandi