Maria fragte vor 5 Monaten

Baby unruhig beim Stillen

Hallo,
meine Tochter ist jetzt 2,5 Monate alt. Und wir haben folgendes Problem: Beim Stillen wird sie sehr unruhig und dockt sich an und ab, andauernd und schreit zwischendurch. Das geht jetzt seit etwa 1 Monat so. Die Hebamme und der Kinderarzt haben uns hier nicht weitergeholfen, da sie ansonsten gesund ist und auch zunimmt, wenn auch in den letzten zwei Wochen weniger. Der Osteopath hat eine mini-kleine Verspannung gelöst, aber auch das hat nicht geholfen.

1 Antwort
Experte Administrator hat vor 5 Monaten geantwortet

Liebe Mama, wie schwierig muss es für Sie sein, Ihrem Baby nicht helfen zu können, wenn es unglücklich erscheint. Wie gut dass Sie nicht aufgegeben haben und sich Hilfe holen. Mit dem Stillen tun Sie auf alle Fälle so viel Gutes für Ihr Baby. Denn Mamas Milch schmeckt einfach und ist super bekömmlich. Doch einige Mamas und Babys können Angebot und Nachfrage anfangs nicht gut aufeinander abstimmen. Dazu ist gut zu wissen, dass eine Erklärung für das unruhige Trinkverhalten ein schneller Milchfluss bzw. ein starker Milchspendereflex ist. „Stillen gegen die Schwerkraft“ kann in diesem Fall helfen. Darunter versteht man das Anlegen in einer nach hinten gelehnten Position der Mutter in der sie es sich ganz entspannt gemütlich gemacht hat und das Baby bäuchlings auf der Mutter liegt.Sollte diese Veränderung der Stillposition noch keine Verbesserung bewirken, melden Sie sich doch gern wieder. Oftmals reicht es erst die Milch etwas auszustreichen, bevor angelegt wird, damit das Baby sich ein bisschen mehr auf einen ruhigen Milchfluß einstellen kann. Häufig stellt sich dieser nach dem 3. Monat sowieso besser ein. Manchmal ist es aber sinnvoll sich Beratung bei einer Stillberaterin zu suchen, denn Abstillen ist keine Option! Gern helfen wir Ihnen weiter, wenn Sie noch Fragen haben.